Erfolgreiche Aargauerinnen an den Schweizemeisterschaften

Ronja Stern holt sich den Vize-Schweizermeistertitel im Einzel und im Doppel an der Seite von Lea Müller die Bronzemedaille an den Badminton Schweizermeisterschaften im Val-de-Travers.

Von Lea Müller

Die diesjährige Schweizermeisterschaft im Badminton wurde in Couvet (NE) vom 04.-07. Februar ausgetragen. Eine kleine Aargauer Delegation nahm den Weg in den Neuenburger Jura auf sich und vor allem eine wollte bei den Medaillenentscheidungen mitreden – die 18-jährige Remetschwilerin Ronja Stern.

Die Aargauer Delegation startete am Donnerstag unter Argovia Trainer Hafiz Shaharudin souverän in das Turnier. Alle Spieler konnten ihre Auftaktspiele gewinnen, leider erkrankte Tobias Künzi in der Nacht auf Freitag, so dass er zusammen mit Silvan Furrer im Doppel nicht konkurrenzfähig war und für sein anschliessendes Einzel gar Forfait erklären musste.

Besser erging es Ronja Stern. Als Nummer 3 gesetzt, startete sie in das Einzelturnier und sicherte sich zwei glatte Zweisatzsiege und erfüllte damit die „Pflicht“, das Halbfinale zu erreichen. An der Seite von der Lengnauerin Lea Müller schaffte sie es, sich auch im Doppel für das ¼ Finale zu qualifizieren.

Am Samstag ging es für Müller/Stern um den Einzug ins Halbfinale und damit den Gewinn einer Medaille. Sie spielten gegen die letztjährigen Finalteilnehmerinnen. Fokussiert und mit einer klaren Taktik wagten sich die beiden Aargauerinnen an die Aufgabe heran. Sie hielten mit dem Spiel der Gegnerinnen mit und dominierten sie je länger je mehr, was zum letztlich klaren 21:19 und 21:13 Erfolg und zur Halbfinal Qualifikation führte. Hier war für Müller/Stern allerdings Endstation gegen das erfahrene NLA Doppel aus Basel, auch wenn das Resultat mit 14:21 und 19:21 knapp ausfiel.

Mit dem Selbstvertrauen vom Doppel konnte sich Stern voll auf das Einzel konzentrieren, wo sie im Halbfinale gegen die frühere Argovia-Spielerin Ayla Huser antreten musste. Fokussiert und hoch motiviert machte sich Stern an die Aufgabe, zeigte ein schnelles, variantenreiches und nahezu fehlerloses Spiel, was die letztjährige Vize-Schweizermeisterin ratlos stimmte. Verdient schaffte Stern mit einem 21:15, 21:14 Sieg den Finaleinzug.

Im Finale gegen die mehrfache Schweizermeisterin und Olympiateilnehmerin Sabrina Jaquet zeigte Stern zu Beginn viel Respekt vor der Gegnerin, welche nun ihre beste Leistung des Turniers abrufen konnte. Die Sensation blieb damit aus, trotzdem darf Stern auf ein äusserst positives Turnier zurück schauen und der Einstand bei der Elite ist mit zwei Medaillen mehr als gelungen.

Während Stern nach der ersten Saisonhälfte zum NLA Leader BV St. Gallen-Appenzell wechselte und dort nun um den Mannschaftsmeistertitel kämpft, engagiert sich Müller weiterhin für das Projekt Wiederaufstieg mit dem Team Argovia in die NLA. Momentan sieht es für die beiden erfolgreichen Aargauerinnen so aus, als könnten sie die Ziele mit der Mannschaft erreichen, doch bis zum Saisonende dauert es noch gut zwei Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.