Erster Saisonsieg fürs Team Argovia

Von Fredi Heymann

Argovia musste ohne den Ortsabwesenden Joël König und die verletzte Ayla Huser antreten. Dies spielte letztlich aber keine Rolle. Höhepunkt und zugleich spielentscheidend waren gleich die ersten beiden Partien, die parallel ausgetragen wurden.  Auf dem einen Feld starteten die leicht favorisierten Schwestern Keller im Damen-Doppel sehr nervös und verloren den 1. Satz ganz hoch. Besser machten es auf dem anderen Feld Beryno Wong und Roger Schmid, die den umstrittenen Startsatz für sich entscheiden konnten. Dies schien sie aber eher zu lähmen, denn im zweiten Satz konnten sie überhaupt nicht mehr mithalten. Dies gelang dafür wiederum den Damen, die den 2. Satz gewannen und sich aber im Entscheidungssatz sofort wieder mit einem Rückstand auseinandersetzen mussten. In einem Abnützungskampf mit ellenlangen Ballwechseln hatten sie bei 16:16 endlich die Gegnerinnen eingeholt und damit die Gegenwehr gebrochen. Daneben tobte der Entscheidungssatz im Herren-Doppel. Die Akteure spielten die Zuschauer und manchmal sogar sich selber schwindlig. Es ging in die Verlängerung, wo beide Teams je 4 Matchbälle nicht verwerten konnten aber mit dem 5. klappte es und es hiess 2:0 für das Team Argovia. Alle anderen Spiele boten zwar schönen Sport aber wenig Spannung. Pascal Knecht und Beryno Wong im Einzel sowie Reto Wettstein und Joel Gayle im Doppel verloren in 2 Sätzen, dafür gewann Hafiz Shaharudin sein Einzel und Joel Gayle mit Yvonne Keller das gemischte Doppel. Für die verletzte Ayla Huser sprang die erst 17-jährige Remetschwilerin Ronja Stern ein. Sie feierte einen Saisonauftakt nach Mass und deklassierte ihre Gegnerin richtiggehend. Das Häuflein mitgereiste Fans sorgte für viel Stimmung in der Halle und durfte als Entschädigung für die lange Anreise den ersten Saisonsieg bejubeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.