NLA: Das Team Argovia beendet die Hinrunde mit einem Sieg

NLB: Im Mittelfeld in die Winterpause
11. December 2017
JSM 2017: 4 x Gold und 1 x Bronze
17. December 2017
Zeige alles

NLA: Das Team Argovia beendet die Hinrunde mit einem Sieg

Fast besser lässt sich das Jahr nicht beenden. Mit einem Erfolg gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Basel verabschiedet sich das Team Argovia in die Winterpause. Dabei überrascht das Damendoppel und bringt das Team Argovia auf den 2. Tabellenrang der NLA.

Die Begegnung wurde mit dem 1. und 3. Herreneinzel eröffnet. Pedro Martins liess keine Zweifel aufkommen, wer am heutigen Tag die Nummer 1 ist und gewann „locker“ in zwei Sätzen gegen den Topspieler von Basel, den Engländer Toby Penty. Tobias Künzi tat sich im 1. Satz, den er in der Verlängerung gewinnen konnte, noch etwas schwer, gewann in der Folge aber den 2. Satz dafür klar. Im 2. Herreneinzel wurde es ganz eng, mit 21:23 im 3. Satz nach Abwehr von 4 Matchbällen musste sich Joel König nach einem „riesen Fight“ (Kommentar von Speaker Fredi Heymann) geschlagen geben. Das wäre die Überraschung gewesen. Die gelang dafür Lea Müller mit Céline Dagelet im Damendoppel. Mussten beide im 1. Satz erst noch zusammenfinden (und gaben diesen ab), gingen die Sätze 2 und 3 an das Team Argovia. Céline Dagelet gewann somit bei ihrem zweiten Einsatz in der NLA ihr erstes NLA-Spiel. Anschliessend gewann das 1. Herrendoppel mit Nikita Khakimov und Tobias Künzi in zwei Sätzen. Damit stand es 4:1 und ein Unentschieden war dem Team sicher. Aber jetzt wolle es mehr. Mit einem enormen Selbstbewusstsein ging Mirjam Abegglen (für die weiterhin verletzte Ronja Stern) das Dameneinzel an und dieser wurde auch im 1. Satz belohnt, den sie in der Verlängerung 22:20 gewinnen konnte. Das wäre es gewesen … im 2. und 3. Satz konnte sich ihre Gegnerin aus Basel aber immer besser auf sie einstellen und diese Sätze folgerichtig gewinnen. Parallel lief bereits das 2. Herrendoppel mit Joel König und Pedro Martins. Und das mit Erfolg: dem Smash von Pedro Martins hatten die Basler nichts entgegenzusetzen und so konnte das Team Argovia das 5. Spiel gewinnen. Da wollten auch Lea Müller mit Nikita Khakimov im abschliessenden Mixed nicht nachstehen und gewannen dieses gegen den Nationalspieler Oliver Schaller aus Basel zum 6:2 Endstand in zwei Sätzen. Mit einem so deutlichen Erfolg gegen das Team aus Basel hatte zuvor keiner wirklich gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.