NLA: Einen guten Start in die Rückrunde

JSM 2017: 4 x Gold und 1 x Bronze
17. December 2017
NLB: Doppelrunde am Wochenende
5. January 2018
Zeige alles

NLA: Einen guten Start in die Rückrunde

Kaum hat das neue Jahr begonnen, heisst es wieder NLA-Playtime. Eine echte Auszeit konnten sich die Spielerinnen und Spieler nicht leisten, sollten doch auch die guten Guetzli keine negativen Auswirkungen haben.

Am kommenden Wochenende stehen für das NLA- und das NLB-Team eine Doppelspielrunde zu Hause an (Achtung: in der Sporthalle Burkertsmatt in Widen, da die Turnhalle Brühl nicht zur Verfügung steht).
Samstag: Wir erwarten das Team aus St. Gallen-Appenzell, das im letzten Hinrundenspiel überrachend stark auftrat und auswärts Uzwil die erste Saisonniederlage beibrachte (mit einer taktischen Aufstellung bei den Herren – ihr Top-Herr Agung Ruhanda spielte das 2. Herreneinzel) und damit wieder um die Play-offs mitspielt. Ob der Schachzug für die BV St. Gallen-Appenzell erneut möglich ist, hängt auch vom angepassten neuen Rankingsystem ab, das 2018 in Kraft tritt.
Im Hinspiel hatte unser Team auswärts in St. Gallen sensationell bei den Herren gespielt und alle Herrenspiele (inkl. Mixed) gewonnen und so den Ausfall von Ronja Stern mehr als kompensiert.
Es wird sicherlich spannend: Kann Joel König erneut den amtierenden Schweizer Meister (Bütikofer) schlagen oder muss er ev. gegen den Top-Spieler Ruhanda ran? Können unsere beiden Herrendoppel erneut die Doppelspezialisten aus St. Gallen-Appenzell bezwingen und kann eventuell Ronja Stern im Dameneinzel nach ihrer langen Verletzungspause spielen und wieder eingreifen?

Sonntag: Im Hinspiel gewann unser Team gegen Union Fribourg-Tafers auswärts mit 6:2 überraschend deutlich. Der „klare“ Sieg war aber alles andere als klar, so fehlte bei Union Fribourg-Tafers die Einzeldame und zudem wurden das Mixed erst im 3. Satz denkbar knapp zu 19:21 und das 2. Herrendoppel erst im 3. Satz nach Abwehr von mehreren Matchbällen gewonnen.
Union Fribourg-Tafers schlug zuletzt Uni Basel und spielte dabei ihren „Damentrumpf“ Nicole Schaller aus, die klar das Dameneinzel und -Doppel gewann. Auch hier wird es spannend werden: Kann unser Mixed mit Lea Müller und Nikita Khakimov seine Serie ausbauen, kann das 2. Herrendoppel den Erfolg wiederholen, wie schlägt sich Joel König im 2. Herreneinzel gegen den Topspieler Ivan Rusev, ist Ronja Stern fit und kommt es im Dameneinzel zum Spitzenspiel gegen Nicole Schaller?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.